Kunst und Tod: SOS (Gerhard Roßmann)


Wir gratulieren Gerhard Roßmann, der mit seiner Arbeit SOS - Save our souls für den DA!Art-Award 2020 nominiert wurde. Wir haben ihn mal gefragt, was es mit dieser Arbeit auf sich hat.

 

GR:

Die Arbeit bezeichne ich als "Virtuelles Readymade". Gibt es ein Leben nach dem Tod? Die meisten religiösen Weltanschauungen würden die Frage eindeutig bejahen. Bei den Menschen wachsen die Zweifel. Wirkt das Placebo der Religion nicht mehr? Die Verunsicherung und die Hilferufe nehmen zu. Wann darf ich auferstehen, wann tagt das Jüngste Gericht oder ist am Ende doch alles aus? Oder muss ich mich "nur" bemerkbar machen? Vielleicht mit Morsezeichen in Licht und Ton.

 

(Immer wenn sich ein Lebewesen dem Blumenständer mit der Urne nähert, reagiert das Objekt. Das Readymade hat keinen Stromanschluss. Die Energie ist scheinbar in der Aschekapsel gespeichert.)

 

Der DA! Art-Award wird aller zwei Jahre vergeben und ist mit 7.000 Euro dotiert.

Die Arbeiten der Nominierten sind vom 15.8. bis zum 23.8.2020 im Stadtmuseum Düsseldorf zu sehen. 

Kontakt

FUNUS Stiftung

Redaktion DRUNTER & DRÜBER

Am Flamarium 1

06184 Kabelsketal OT Osmünde

 

Mail: dud-magazin@funus-stiftung.de


VERTRIEB UND LESERSERVICE:

Shop: https://shop.taspo.de/specials/drunter-druber

Haymarket Media GmbH, Frankfurter Str. 3D, 38122 Braunschweig

EMail: leserservice@haymarket.de