Alles klar? Glas und Tod - Ausstellung in Kassel

Alles klar? Glas und Tod
Von transparenten Dingen und transzendenten Vorstellungen

 

Eine Sonderpräsentation aus der Sammlung des Museums für Sepulkralkultur

 

23. Februar bis 13. Mai 2018
Eröffnung: 22. Februar 2018, um 19.00 Uhr

 

Glas ist ein faszinierendes Material. Glas ist universell und alltäglich. Es ist beständig, transparent, spiegelt und kann funkeln. Glas ist lichtdurchlässig, aber auch opak. Glas ist überraschend wandelbar, zerbrechlich, fragil und bizarr. Glas macht eine Konservierung für die irdische Ewigkeit möglich und ist zugleich Symbol des Transzendenten. Glas ist aber auch ein günstiges Material, um das Wertvolle imitieren zu können.

Die Ausstellung nimmt die dem Glas innewohnende Faszination zum Anlass, jenem Werkstoff innerhalb der eigenen Sammlung nachzuspüren. Durch das ausgeprägte Spektrum an zugeschriebenen Eigenschaften und seiner vielfältigen Symbolhaftigkeit findet Glas auch in der Bestattungs- und Trauerkultur vielgestaltige Verwendung.

Das Museum für Sepulkralkultur präsentiert in dieser Sonderschau gläserne Objekte oder Dinge mit Applikationen aus Glas, die auf historische Phänomene und gegenwärtige Tendenzen in der Sepulkralkultur verweisen. Zu sehen sind: Perlenkränze, Totenkronen, gläserne Urnen, Schmuckstücke oder Zimmerdenkmale, aber auch ein 150 Jahre alter Prunkleichenwagen und gläserne Grabzeichen bis hin zu Erinnerungskristallen, in denen Spuren des Verstorbenen verschmolzen werden.


 

 

Download
Pressemitteilung Alle klar?
PM_Alles Klar.pdf
Adobe Acrobat Dokument 322.6 KB
Download
Einladung zur Eröffnung
Einladung_Eroeffnung_Glas_und_Tod_MSK_E_
Adobe Acrobat Dokument 481.1 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0